Höhere Fachprüfung (HFP) zur/zum eidg. dipl. Naturwissenschaftlichen Labortechnikerin/ Naturwissenschaftlichen Labortechniker

N

Ziel

Die HFP bildet den Abschluss einer anspruchsvollen Weiterbildung. Die Inhaberinnen und Inhaber des eidgenössischen Diploms verfügen über die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse, um in ihrem Beruf im naturwissenschaftlich/technischen Berufsfeld fachlich anspruchsvolle Aufgaben und auch Ausbildungs- und Führungsaufgaben im Labor- oder Produktionsbereich zu übernehmen. Die HFP kann auch als Basis für eine weitere berufliche Weiterbildung in verschiedener Richtung dienen.

i

Konzept

Die Ausbildung zur Erlangung der HFP ist in Basis-, Vertiefungs- und Fachmodule aufgeteilt. Die Abschlussprüfung besteht aus einer paraxisbezogene und modulübergreifenden Diplomarbeit, mit anschliessender Präsentation und einem Fachgespräch. Die Zulassung zur Abschlussprüfung erhält, wer

  • das Fähigkeitszeugnis als Laborant EFZ oder einen gleichwertigen Ausweis besitzt;
  • mindestens 5 Praxisjahre im Laboratorium nachweist;
  • die Bestätigung von 9 Basis- , 9 Vertiefungs- und 2 Fachmodulabschlüssen vorweist. Bereits vorhandene Lernleistungen können mittels einer Gleichwertigkeitsprüfung anerkannt werden.

Das eidgenössische Diplom wird nach erfolgreichem Abschluss der Abschlussprüfung erteilt.

Kosten

Für die gesamte Weiterbildung und den Abschluss der HFP mit der Diplomarbeit ist mit einem Kostenaufwand von ca. CHF 20’000- 25’000 zu rechnen.

Trägerschaft

Der Verein ‚Weiterbildung Laborberufe‘ ist zuständig für das Modulangebot und die Qualitätssicherung der Weiterbildung. Er organisiert die Abschlussprüfung zur Erlangung der Höheren Fachprüfung Naturwissenschaftliche Labortechnikerin/ Naturwissenschaftlicher Labortechniker und führt diese durch.